Ein klitzekleiner Virus zwingt die Menschheit in die Knie und ändert auf einen Schlag alles.

Vielleicht bist du jetzt am Überlegen, wie du dein Business online bekommst. Willst vielleicht Tutorials erstellen oder Online-Konferenzen abhalten oder Coachings per Zoom geben. Hier stelle ich dir eine Anleitung zur Verfügung mit der ich meine drei Canon-Kameras als „Webcam“ an meinem Mac anschließen kann.
Welche Möglichkeit sich damit noch ergibt, liest du am Ende des Artikels.

Wie ich meine Canon EOS R, EOS 5D Mk III und 5D Mk II an meinem Mac als „Webcam“ nutze.

Was du dazu benötigst, ist ein USB-Kabel, mit dem du deine Kamara mit deinem Mac verbindest. An Software-Tools benötigst du „Camera Live.app“, das findest Du hier sowie Cam Twist, das findest du hier. Beide Tools sind kostenlos. Installiere sie beide und schließe deine Kamera an.

Starte „Camera Live“ und wähle deine Kamera aus.

Camera Live - EOS R

Starte dann „CamTwist“, klicke im linken Fenster auf „Syphon“, klicke auf den „Select“-Button links unten, wähle dann im rechten Fenster als Syphon Server „Camera Live“ aus.

CamTwist

Starte dann Zoom oder QuickTime und wähle „CamTwist“ als Kamera aus, fertig.

Welche Möglichkeit du mit dieser Lösung auch noch hast.

Du kannst Videos mit dieser Lösung direkt auf dem Mac mit QuickTime aufnehmen. Hast also die Datei direkt auf dem Rechner und kannst sie weiter verarbeiten, ohne die Speicherkarte umstecken zu müssen.

Hier noch ein paar Hinweise

Die EOS R nutzt du am Besten im Video-Modus, da läuft der Autofokus weicher. Die beiden 5er mußt du manuell fokusieren. Das ist aber nicht wirklich ein Problem, denn um so weitwinkliger die Brennweite, um so tiefer ist der Schärfebereich.
Mit Ecamm Live lassen sich bei mir die drei Kameras inzwischen direkt, also ohne diese beiden Tools nutzen.
Und … wichtig … ich übernehme natürlich keine Garantie für irgendwas und auch nicht, dass das alles bei dir auch so läuft 😉

Übrigens, falls das mit deiner Nikon, Sony oder Wasauchimmer auch funktioniert, schreibe es gerne in die Kommentare.

Nachtrag:

Der Arne von Schwarzwald-Anker hat meinen Blogbeitrag verfilmt. – Geil, gell, mein erster verfilmter Blogbeitrag 😉  Und am Ende des Videos hat er sogar noch einen Tipp für dich, wie du die Videoqualität deiner „neuen“ Webcam noch erhöhen kannst. Das kannte ich auch noch nicht. Schau mal rein: